Tenikwa’s zahme Geparden


Tourabschnitt 2

Kann man mit wilden Geparden wirklich spazieren gehen?

Gepardenbaby

Picture source: Tiergarten Schönbrunn

Tenikwa Wildlife Awareness Centre ist ein privat betriebenes non-profit  Tierkrankenhaus, welches pro Jahr ca. 250-300 wildlebende verletzte oder kranke Tiere aufnimmt, die entweder von den Parkbehörden der Gegend oder Privaten gebracht werden. Nach der anfänglichen Stabilisierung und dem Aufenthalt im Krankenhaus wird für jedes Tier ein Genesungsplan zur späteren Auswilderung erstellt, potenzielle Freilassungsstellen unter Berücksichtigung der natürlichen Gegebenheiten identifiziert und der release plan mit den Behörden vereinbart. Die Überlebenschance nach der Auswilderung sind seit Jahren enorm hoch. Um mehr Mittel für das Rehabilitation Centre zu erhalten und das Bewußtsein der Bevölkerung für wildlebende Katzen zu erhöhen , wurde im Jahr 2007 das Wild Cat Center eröffnet. Einer bewußt geringen Anzahl von Tagesbesuchern wird so die Möglichkeit geboten, mehr über indigene südafrikanische Wildkatzen zu lernen. Die  hier gezeigten Tiere sind aufgrund ihrer Geschichte nicht auswilderbar, wohl an Menschen gewöhnt, aber noch immer wild und  keine Zootiere. Und mit genau diesen Geparden kann man spazieren gehen.

Nun, eigentlich ist es eher umgekehrt.

Aber das ist eine andere Geschichte, über deren Verlauf dann hier im März berichtet wird.

Mehr über Tenikwa:  Go for a cheetah walk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s